Gesetzliche Grundlage

Nationale Vorgabe

  • Bundesgesetz über das Urheberrecht und verwandte Schutzrechte vom 09.10.1992, revidiert am 05.10.2007 (Urheberrechtsgesetz; URG; SR 231.1)
  • Verordnung über das Urheberrecht und verwandte Schutzrechte vom 26.04.1993, revidiert per 01.07.2008 (Urheberrechtsverordnung; URV; SR 231.11)

Internationale Abkommen

  • Berner Uebereinkunft zum von Werken der Literatur und Kunst, dat. 24.07.1992
  • Internationales Abkommen über den Schutz der ausübenden Künstler, der Hersteller von Tonträgern und der Sendeunternehmen, dat. 26.10.1961 (Rom-Abkommen)
  • Wipo Copyright Treaty, dat. 20.12.1996 (WCT – WIPO Copyright Treaty)
  • Wipo Performances and Phonograms Treaty and Agreed Statements Concerning the Wipo Performances and Phonograms, dat. 20.12.1996 (, WPPT – WIPO Performances and Phonograms Treaty)
  • TRIPS – Abkommen zur Errichtung der Welthandelsorganisation, dat. 15.04.1994
  • Richtlinie des Rates über den Rechtsschutz von Computerprogrammen (91/250/EWG), dat. 14.05.1991 (Software-Richtlinie)
  • Richtline des europäischen Parlaments und des Rates zur Harmonisierung bestimmter Aspekte des Urheberrechts und der verwandten Schutzrechte in der Informationsgesellschaft, dat. 22.05.2001

Einfluss auf URG in seiner aktuellen Fassung

  • EU-Richtlinie 2001/29/EG
  • USA (DMCA [Digital Millennium Copyright Act])
  • Andere WIPO-Mitgliedstaaten (zB EFTA-Mitglieder)