Geschützte Werke

Als geschützte Werke gelten:

  • Texte
    • Literatur
    • Zeitungsartikel
  • Musikwerke
  • Kunst
    • Bilder
    • Fotografien
  • Filme
  • Computerprogramme
  • Bauwerke
  • Möbel
  • Landkarten
  • Pantomimen
  • uam.

Geltungsbereich ist die Schweiz.

Hinweis zum Verhältnis von Urheberrecht und Designrecht

  • Die Geltungsbereiche des URG (SR 231.1) einerseits und des DesG (SR 232.12) anderseits unterscheiden sich dadurch, dass das Urheberrecht die „individuelle Leistung“ und, dass das Designrecht die „eigenartige“ Leistung schützt
  • Der Schutz beider Gesetze (URG + DesG) gilt der kreativen Formgebung.
  • Aus dem übereinstimmenden Schutzzweck ergibt sich angesichts des unterschiedlich weit reichenden Schutzes, dass die Voraussetzungen der urheberrechtlichen Individualität höher sein müssen als die Eigenart des Designrechts
  • zum Ganzen DAVID LUCAS, in: Müller/Oertli [Hrsg.], Urheberrechtsgesetz, Kommentar, 2. Aufl. 2012, Einführung, N. 27

Weiterführende Literatur

  • CHERPILLOD IVAN, in: Müller/Oertli [Hrsg.], Urheberrechtsgesetz, Kommentar, 2006, N. 56 zu Art. 2 URG
  • VON BÜREN ROLAND / MEER MICHAEL A., in: Urheberrecht und verwandte Schutzrechte, SIWR Bd. II/1, 2. Aufl. 2006, S. 77

Nicht geschützt dagegen sind folgende Werke:

  • Gesetze
  • Zahlungsmittel
  • Konzepte
  • Patentschriften
  • Gerichtsentscheide

uam.

Drucken / Weiterempfehlen: