Gegenstand der Übertragung

Der Urheberrechtsvertrag kann folgende Übertragungsgegenstände beinhalten:

Rechtsarten

  • Vermögensrechte
    • = zulässig und Regelfall
  • Urheberpersönlichkeitsrechte
    • = Regelfall Unübertragbarkeit
    • Ausnahme
      • Übertragbarkeit – gemäss neuerer Lehre – ausnahmsweise
        • Einzelne Teilbefugnisse
        • Einzelne urheberpersönlichkeitsrechtliche Befugnisse

Gesamtrechtsübertragung

  • Übertragung des Urheberrechts als Ganzes
    • Veräusserung des Urheberrechts an einen Dritten

Teilrechtsübertragung

  • Übertragung eines Teilrechts des Urheberrechts
    • Teilung quantitativer und qualitativer Natur

Weiterführende Literatur

  • STREULI-YOUSSEF MAGDA, Grundlagen, der Dualismus im Urheberrecht, in: Urhebervertragsrecht, Streuli-Youssef Magda (Hrsg.), S. 19 ff.
  • HILTY RETO M., Der Verlagsvertrag, SIWR II/1, S. 527, S. 533 und S. 539, wonach der Urheber nicht im Voraus auf die Ausübung des Urheberpersönlichkeitsrechts verzichten könne, wohl aber auf dessen Ausübung im Einzelfall

Weiterführende Informationen

Drucken / Weiterempfehlen: